29.06.2018

Immo-Journal Wohnen im Bergischen

Schöne Häuser – Energiekonzept der Zukunft

Die FertighausWelt Wuppertal feiert ihr fünfjähriges Bestehen am 23. September mit einem Tag der offenen Tür.

Bei einem Spaziergang durch die einem Wohngebiet nachempfundene FertighausWelt in Wuppertal–Oberbarmen kann man sich einen Überblick über verschiedene Architekturstile verschaffen.
Bei einem Spaziergang durch die einem Wohngebiet nachempfundene FertighausWelt in Wuppertal–Oberbarmen kann man sich einen Überblick über verschiedene Architekturstile verschaffen.
Die FertighausWelt Wuppertal ist die erste Adresse für angehende Bauherren im Bergischen Land. Auf dem 18 000 Quadratmeter großen Ausstellungsgelände im Gewerbegebiet Wuppertal-Oberbarmen sind 19 individuelle Musterhäuser von führenden deutschen Fertighausherstellern zu besichtigen – voll eingerichtet und mit modernster Haustechnik ausgestattet. Im September feiert die FertighausWelt ihr fünfjähriges Bestehen.

Modellprojekt für Entwicklung energieeffizienter Quartiere

Der Wuppertaler Musterhauspark wurde 2013 mit einem neuen Konzept eröffnet, seitdem zählt er zu den europaweit modernsten Ausstellungen für private Bauherren. Gleichzeitig ist die Ausstellung ein Modellprojekt der Fertigbau-Branche für die zukünftige Entwicklung nachhaltiger und energieeffizienter Quartiere.

In der Cafeteria oder auf der Terrasse des Empfangsgebäudes können sich die Besucher der FertighausWelt entspannen.
In der Cafeteria oder auf der Terrasse des Empfangsgebäudes können sich die Besucher der FertighausWelt entspannen.
Alle Häuser in der FertighausWelt sind so genannte Plus-Energie-Häuser, die mehr Strom und Wärme aus erneuerbaren Energiequellen erzeugen, als sie verbrauchen. Darüber hinaus geht der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) noch einen Schritt weiter: Die FertighausWelt Wuppertal ist als Quartier mit insgesamt positiver Energiebilanz angelegt – alle Gebäude sind miteinander vernetzt. Die energieautarke Siedlung erzeugt mehr Energie, als ihre Bewohner theoretisch verbrauchen würden. Damit gibt der moderne Fertigbau eine Antwort auf eine der Schlüsselfragen der Energiewende.

Neben den ökologischen und finanziellen Aspekten überzeugen die Musterhäuser in der FertighausWelt Wuppertal auch optisch. Bei einem Spaziergang durch die einem Wohngebiet nachempfundene Außenanlage kann man sich einen Überblick über verschiedene Architekturstile verschaffen. Egal ob klassisches Einfamilienhaus mit Außenputz, Holz- oder Klinkerfassade, Fachwerkhaus mit modernen großen Glaselementen oder Gebäude im Bauhausstil, hier findet jeder angehende Bauherr sein Traumhaus. Dies zeigt auch ein Blick ins Innere der Beispielhäuser. Dank der voll eingerichteten Räume kann man sich hier einen realistischen Eindruck vom Wohngefühl seines Traumhauses verschaffen. Kompetente Fachberater stehen in den Häusern für alle Fragen zur Verfügung.

In der FertighausWelt findet jeder angehende Bauherr sein Traumhaus.
In der FertighausWelt findet jeder angehende Bauherr sein Traumhaus.
Wer sich zwischen den Hausbesichtigungen ein wenig entspannen oder das Informationsmaterial durchblättern möchte, kann das in der Cafeteria oder auf der Terrasse des Empfangsgebäudes tun. Im Empfangsgebäude erhalten Besucher auch einen Flyer mit allen Informationen, die sie für einen informativen Streifzug durch die Musterhäuser benötigen. Das Gebäude ist zudem ein Beispiel für ein multifunktionelles Gewerbeobjekt, das mit seiner attraktiven Fassade und dem ansprechenden Innenraumkonzept optisch zu beeindrucken weiß. Der große Konferenzraum ist mit modernster Präsentationstechnik ausgestattet und kann für Tagungen angemietet werden.

Am 23. September feiert die FertighausWelt ihr fünfjähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür für alle Bauinteressierten. Nur an diesem Sonntag ist der Eintritt frei, und es gibt ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie. Ansonsten ist die FertighausWelt Wuppertal immer mittwochs bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet vier Euro für Einzelpersonen und sechs Euro für Familien. Wer schon genau weiß, welches Hausbau-Unternehmen in Frage kommt, vereinbart am besten vorab einen Termin mit dem Bauberater.

Alle Informationen im Internet unter:
fertighauswelt.de

Nachbarschaftsfeste der LEG boomen

Rund 160 Mieterfeiern organisiert die LEG allein in diesem Jahr. Mit dem umfangreichen Freizeit- und Ferienprogramm vernetzt das drittgrößte Wohnungsunternehmen Deutschlands Nachbarschaften in ganz NRW – auch im Bergischen Land.

Bei den LEG-Mieterfesten können die Nachbarn in ungezwungener Atmosphäre zusammenkommen.
Bei den LEG-Mieterfesten können die Nachbarn in ungezwungener Atmosphäre zusammenkommen.
Feiern, klönen, spielen: Um das Miteinander der Nachbarschaften in den Wohnvierteln zu stärken, lädt die LEG 2018 zu rund 160 Mieterfesten in ganz Nordrhein-Westfalen ein – im Bergischen unter anderem in Solingen, Remscheid und Wuppertal. Dort haben die Nachbarn des jeweiligen Viertels dann die Möglichkeit, in ungezwungener Atmosphäre bei Spiel und Sport zusammenzukommen und sich bei Grillwürstchen, Snacks und Getränken locker auszutauschen und gemeinsam Spaß zu haben.

Neben einem schönen Rahmen für Gespräche wird den Besuchern dort auch immer ein attraktives Rahmenprogramm geboten. Dazu gehören beispielsweise Snack-, Getränke- und Eisstände, Hüpfburg, Spielezirkus und Torwand, Kinderschminken, Glücksrad und Streichelzoo. Das neueste Highlight sind Bungee-Runs, bei denen zwei an Gummibänder geknüpfte Spieler ein lustiges Wettrennen antreten.

Ob für Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren – bei allen Aktivitäten, die die LEG organisiert, wachsen die Quartiersnachbarschaften näher zusammen. Das Angebot ist vielfältig und umfasst Stadtteil-Events, Sommerfeste und Adventsfeiern, Jubiläumsfeiern, Ausflüge und Grillfeste, Familienpicknicks, Bastelaktionen und Kochnachmittage. Auch Schul- und Kindergartenfeste werden regelmäßig von der LEG unterstützt.

Ein harmonisches und verständnisvolles Miteinander in den Wohnsiedlungen ist ein wichtiger Kern der LEG-Strategie. Und Mieterfeste sind dem größten Immobilienunternehmen NRWs daher ein wichtiger Garant für funktionierende Nachbarschaften. Kein anderes deutsches Immobilienunternehmen lädt zu so vielen Nachbarschafts-Events ein wie die LEG.

Das Engagement gründet sich auf eine lange Tradition: LEG Das beliebte „Freizeit- und Ferienprogramm für kleine und große Mieter“ der LEG läuft bereits seit Anfang der 1990er-Jahre. Mit den Feiern bietet die LEG ihren Mietern einen von vielen Mehrwerten zum Wohnen. Das Gefühl „Hier bin ich zu Hause, hier wird etwas für mich getan“ soll die nachhaltige emotionale Bindung an das eigene Zuhause und das heimatliche Wohnumfeld stärken. Bei sämtlichen Veranstaltungen wird darüber hinaus ein angeregter Austausch zwischen Mietern und LEG-Mitarbeitern initiiert.

„Wir setzen auf den persönlichen Kontakt zu unseren Mietern und unserer Mieter untereinander. Das kommt gut an“, sagt Olaf Hagedorn, Leiter der LEG-Niederlassung Köln.

Zudem seien die Feste für die LEG ein zentraler Bestandteil bei der Integration von Mietern in die Nachbarschaften und stärkten deren Zusammenhalt merklich. „Wenn unsere Mieter sich austauschen, neue Kontakte knüpfen und sich besser kennenlernen, gibt ihnen dies das Bewusstsein, Teil einer Gemeinschaft zu sein, und darauf können sie im Alltag bauen“, so Hagedorn. Zudem erhöht die LEG mit den Nachbarschaftsfeiern auch die Wohnqualität in den Quartieren.

Weitere Bausteine dieser Qualitätsstrategie sind zum Beispiel regelmäßige Instandhaltungen und Modernisierungen, vergünstigte Multimediapakete und Stromtarife, eine eigene Handwerkergesellschaft sowie zahlreiche Pilotprojekte zu innovativen Wohndienstleistungen.

„Unser Ziel ist es, unsere Wohnanlagen mit einer Kombination aus Bestandspflege, professionellem Quartiermanagement und sozialen Events langfristig zu pflegen und weiterzuentwickeln“, sagt Hagedorn. Dass das gelingt, zeigt die Treue der Mieter. Im Schnitt bleiben LEG-Mieter elf Jahre lang in ihrer Wohnung.

Anzeige

Die WZ in Sozialen Netzwerken

KONTAKT WESTDEUTSCHE ZEITUNG

  • Kontakt WZ
      Sie haben Fragen, Wünsche oder Anmerkungen an unsere Mitarbeiter? Dann melden Sie sich bei uns - wir freuen uns auf Ihr Feedback:

      Alle Ansprechpartner!

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG
Datenschutz