31.8.2018

Handwerk in Wuppertal

Für Sicherheit und Gesundheit im Arbeitsalltag

Die Gebäudereinigungs-Firma A.H. Winterberg erhält ein neues ISO-Zertifikat vom TÜV Nord.

Sicherer Halt dank Stangensystem: Bei A.H. Winterberg brauchen Mitarbeiter kein Sicherheitsrisiko einzugehen
Sicherer Halt dank Stangensystem: Bei A.H. Winterberg brauchen Mitarbeiter kein Sicherheitsrisiko einzugehen
Persönliche Schutzausrüstung, hochwertiges Arbeitsmaterial, regelmäßige Schulungen und Vorsorgeuntersuchungen: Wenn es um Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz geht, gilt das Gebäudereinigungsunternehmen A.H. Winterberg in Wuppertal schon seit Jahrzehnten als Vorreiter in der Branche. Es ist also nicht überraschend, dass die A.H. Winterberg nun auch als eines der ersten Unternehmen das neue Arbeitsschutzzertifikat nach DIN EN ISO 45001:2018 erhält. „Zum ersten Mal werden damit traditioneller Arbeitsschutz und das betriebliche Gesundheitsmanagement systematisch zusammengebracht“, erklärt Borko Rosic von der Geschäftsleitung bei A.H. Winterberg.

Betriebliches Gesundheits- und Sicherheitsmanagementsystem

Das neue Zertifikat, auf das in Deutschland erst seit Mai geprüft wird, legt als einziges seiner Art international unabhängige Standards für ein betriebliches Gesundheits- und Sicherheitsmanagementsystem fest. Es geht laut Dekra nicht mehr nur um Unfallsicherheit. Auch arbeitsbedingte körperliche Beschwerden, die bis zur Arbeits- oder Berufsunfähigkeit führen können, sollen frühzeitig erkannt und gelöst werden. Darüber hinaus sollen auch stressbedingte Faktoren in der Organisation, die psychische Erkrankungen auslösen können, in den Blick genommen werden.

Handwerksbetriebe seien nun noch stärker als bisher gefordert, für sichere und gesunde Arbeitsbedingungen zu sorgen, sagt Rosic. Das bedeutet konkret, dass das schon bei der Auftragsvergabe beginnt: „Es darf nie Gefahr für Leib und Leben unserer Mitarbeiter bestehen“, sagt Rosic. Entsprechend viel Zeit und passendes Material müsse eingeplant werden. „Und wir verwenden umweltfreundliches Material für die Reinigung, das auch die Gesundheit der Mitarbeiter A.H. Winterberg schont“, sagt der Personalleiter, „trotzdem erhalten wir ein glänzendes Ergebnis.“

Auch das Arbeiten in großer Höhe unterliegt besonderen Regeln: „Wenn wir Fenster in großer Höhe reinigen, dann nur, wenn ein sicherer und fester Stand gewährleistet ist“, sagt Rosic. Wenn dies nicht der Fall sei, dann ist eben ein Hubwagen nötig. „Für kleinere Höhen können wir durch unser Stangensystem auf Leitern und Hubwagen verzichten“, ergänzt er. Und auch in den eigenen Büros hat das Unternehmen aufgerüstet: Dynamisches Arbeitslicht, das sich den Wetterbedingungen anpasst und höhenverstellbare Schreibtische gehören inzwischen zum Standard.

Für das Wuppertaler Unternehmen A. H. Winterberg allerdings ist das Thema Arbeitsschutz nicht neu. Schon 2005 wurde die Firma in die Positiv- Liste des Staatlichen Amtes für Arbeitsschutz in Wuppertal aufgenommen. Als erstes Gebäudereinigungsunternehmen in Nordrhein-Westfalen ließ sich der Traditionsbetrieb mit seinem Arbeitsschutzmanagementsystem durch die Berufsgenossenschaft zertifizieren. Und 2009 erhielt das Unternehmen den Deutschen Arbeitsschutzpreis.

Das Sicherheits- und Gesundheitsmanagement der Firma also auch bisher hohen Maßstäben genügt. „Deswegen konnten wir die Anforderungen der neuen Norm in kürzester Zeit anpassen und uns erfolgreich zertifizieren lassen“, erklärt Rosic und erinnert daran: „Gesunde und motivierte Mitarbeiter sind auch der Schlüssel zum nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg.“

Telefon 0202-703041-0
ah-winterberg.de

Gegen Schimmel, Pilze und Co

Seit der saure Regen verschwunden ist, tauchen sie vor allem an Hausfassaden zunehmend auf: Algen, Pilze und Flechten. Die Maler- und Lackierer-Innung weiß, wie man diese erfolgreich bekämpft.

Obermeister Christian Terstegen
Obermeister Christian Terstegen
Algen, Pilze und Flechten zählen mit zu den ältesten Organismen auf unserem Planeten. Sie sind in der Natur allgegenwärtig und durchaus nützlich und erwünscht. An Hausfassaden, Terrassenböden und Dächern wirken sie für den Betrachter jedoch zumeist störend und beeinträchtigen das ästhetische Gesamtbild eines Objektes.

Auch in Wuppertal fragen immer mehr Menschen bei der Maler- und Lackierer-Innung an, warum sich auf Hausfassaden zunehmend Algen, Pilze und Flechten ausbreiten. Innungsobermeister Christian Terstegen ist das Problem nur allzu gut bekannt. „Überall, wo Wasser hinkommt, kommen auch Moose und Algen hin. Diese können grün, rötlich oder auch braun sein und sind kein schöner Anblick.“

Auf die Frage, weshalb das Auftreten in letzter Zeit vermehrt beobachtet wird, hat Terstegen auch eine Antwort parat: „Der saure Regen ist verschwunden. Das ist eigentlich positiv, wirkt sich in diesem Bereich aber negativ aus. Der saure Regen hat früher die Bildung von solchen Mikroorganismen verhindert.“ Oder anders ausgedrückt: Verbesserte Umweltbedingungen haben zur Folge, dass mikrobiologische Bewüchse seit geraumer Zeit auf dem Vormarsch sind. Grund für Verdruss bei nicht wenigen Hauseigentümern auch in Wuppertal.


Schimmelpilze im Haus sind nicht nur unansehnlich, sondern auch gesundheitsschädlich. Hier sollte man in jedem Fall einen Fachmann konsultieren.
Schimmelpilze im Haus sind nicht nur unansehnlich, sondern auch gesundheitsschädlich. Hier sollte man in jedem Fall einen Fachmann konsultieren.
Dem Phänomen mikrobiologische Bewüchse widmet sich jetzt auch eine Kundeninformation, die von den Fachverbänden des Maler- und Lackiererhandwerks herausgegeben wird. Die Broschüre informiert anschaulich über die Ursachen des Bewuchses und bietet einen Überblick über wirksame Maßnahmen, mit denen der Immobilienbesitzer einer grünen Fassade Herr werden kann. „Die Fachbetriebe können hier auf jeden Fall helfen“, versichert Innungsobermeister Christian Terstegen. Allerdings gibt er auch zu bedenken: „Bei Häusern mit Dachüberstand tritt das Phänomen weiter seltener auf. besonders betroffen sind Flachbauten. Leider gibt es beim modernen Häuserbau oft keine Schrägdächer mehr.“

Interessierte Hauseigentümer können die Broschüre „Algen – Pilze – Flechten auf Oberflächen...“ bei der Maler- und Lackierer-Innung Wuppertal in elektronischer Form als PDF-Datei anfordern (Adresse siehe unten).

Schimmel in der Wohnung nicht unterschätzen

Ein weiteres Phänomen, das viele Hausbesitzer wie auch Mieter beschäftigt, sind Schimmelpilze. Leider werden diese im Wohnbereich von vielen auf die leichte Schulter genommen. Schimmelpilze sind aber nicht nur unansehnlich. Ihr Sporen bergen im Wohnumfeld Gesundheitsrisiken für die Bewohner. Sie können Atemwegsbeschwerden, Allergien und im schlimmsten Fall Infektionen auslösen. Bei einer Schimmelpilzsanierung in der eigenen Wohnung sollte man daher in jedem Fall einen Fachmann konsultieren. Speziell geschulte und zertifizierte Malerbetriebe in der Region benennt auf Anfrage ebenfalls die Innung Wuppertal.

Anschrift der Innung:

Maler- und Lackierer-Innung Wuppertal
Hofkamp 148
42103 Wuppertal
oder per E-Mail: info@malerinnung-wupertal.de

Moderne Dienstleister

Die Gebäudereiniger sind das beschäftigungsstärkste Handwerk in Deutschland.

Die Gebäudereiniger-Branche bietet interessante und sichere Arbeitsplätze.
Die Gebäudereiniger-Branche bietet interessante und sichere Arbeitsplätze.
Mit rund 600 000 Beschäftigten – mehr als ein Prozent aller Beschäftigten bundesweit – ist das Gebäudereiniger-Handwerk das beschäftigungsstärkste Handwerk in Deutschland. Eine gezielte Diversifizierung der Leistungsangebote hat die Branche zu einem modernen Dienstleistungshandwerk, einem wichtigen Wirtschaftsfaktor und zu einem interessanten und sicheren Arbeitgeber gemacht. Heute helfen Gebäudedienstleister auf vielfältige Art bei der effizienten und wirtschaftlichen Nutzung von Räumen oder Liegenschaften. Das Spektrum der im Gebäudereiniger- Handwerk angebotenen Dienstleistungen umfasst neben der klassischen Gebäudereinigung sämtliche Service- und Dienstleistungen in und an Gebäuden.

So gehören Catering-Services, Hol- und Bringdienste, Hausmeister-Dienste, Parkraumbewachung, Kantinenbewirtschaftung oder die Grünflächenpflege sowie Winterdienst bereits zu den Standardangeboten vieler progressiver Unternehmen des Gebäudereiniger-Handwerks.

Anzeige

Die WZ in Sozialen Netzwerken

KONTAKT WESTDEUTSCHE ZEITUNG

  • Kontakt WZ
      Sie haben Fragen, Wünsche oder Anmerkungen an unsere Mitarbeiter? Dann melden Sie sich bei uns - wir freuen uns auf Ihr Feedback:

      Alle Ansprechpartner!

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG
Datenschutz